Keyword Stuffing – was es ist und wie du es vermeidest

Keyword Stuffing
SEO Agentur bei unternehmer-de
SEO Agentur bei Startup Valley
SEO Agentur bei Saarbrücker Zeitung.svg
SEO Agentur bei TV Mittelrhein
SEO Agentur bei OMT

Inhalt

Keyword Stuffing

Du hast deine Keywords sorgfältig gewählt? Du hast viele Keywords gefunden, die deiner Website im Ranking sicherlich einen guten Platz verschaffen werden? Sicherlich bist du begeistert und erstellst deine Inhalte mit allen wichtigen Keywords für deine SEO Optimierung. Achte jedoch darauf, dass du es nicht übertreibst! Zu viele Keywords können sich negativ auf dein Ranking auswirken! Benutzt du zu viele Keywords und betreibst somit Keyword Stuffing, kann es dazu führen, dass Google dich bestraft, indem du im Ranking abrutschst oder gleich ganz daraus verbannt wirst.

Sicherlich stellst du dir jetzt die Frage: Was ist Keyword Stuffing? Wir möchten dir hier diese Frage beantworten und dir einige Hinweise geben, wie du es vermeiden kannst.

Was ist Keyword Stuffing?

Eine negative SEO-Taktik ist das Überladen einer Website mit Keywords. Diese Maßnahme nennt man Keyword Stuffing und sie soll dazu führen, die Algorithmen von Google zu beeinflussen. Die Antwort auf die Frage: „Was ist Keyword Stuffing?“ ist somit das wiederholte Verwenden eines Keywords oder einer Phrase, durch die die Lesbarkeit und der Nutzen des Inhaltes beeinträchtigt werden. 

Bei der SEO-Optimierung wird Keyword Stuffing auch gerne Black-Hat-SEO-Praktik genannt. Diese Taktik verstößt jedoch gegen die Google-Richtlinien für Spam. Dies kommt daher, dass viele Seitenbetreiber es mit den Keywords derart übertrieben haben, dass Texte unleserlich wurden und die Userexperience stark darunter leiden musste. Zunehmend unseriöse Webseiten schafften es auf die ersten Plätze im Ranking. Dies war natürlich so von Google nicht beabsichtigt. Dementsprechend wurde Keywordstuffing schnell als Negativkriterium eingestuft und somit aus den SERPs verbannt.

Zählt die Keyworddichte als Rankingfaktor?

Die Keyworddichte wird oft als Rankingfaktor angesehen, da es gegen die von Google gesetzten SEO Richtlinien verstößt. Die Spam-Richtlinien von Google besagen, dass man eine Berechtigung für das Erscheinen in den Suchergebnissen erhält, wenn alle Google Richtlinien eingehalten werden. 

Zu den Spam-Verstößen zählt Google:

  • Keyword Stuffing
  • versteckter Text 
  • Link-Spam
  • Cloaking (Crawler bekommen andere Inhalte als Nutzer)
  • und einiges mehr
 

Dies sind nur die wichtigsten Verstöße, die von Google negativ bewertet werden. Das Keywordstuffing ist dementsprechend unbedingt zu vermeiden, da es mit den schlimmsten Verstößen gegen die Richtlinien in einer Reihe steht.

Die verschiedenen Arten des Keyword Stuffing

Beim Keyword Stuffing wird in zwei Varianten unterschieden.

  1. Das “sichtbare” Keyword Stuffing

Sichtbares Stuffing liegt dann vor, wenn es für die Nutzer sofort ersichtlich ist. Ersichtlich ist es für den Nutzer dann, wenn das von dir gewählte Keyword zumindest in jedem zweiten oder dritten Satz erwähnt wird. 

Ein Beispiel hierzu: 

“Sie lieben es, mit Freunden zu grillen? Nutzen Sie zum Grillen den neuen Griller von xxx. Mit diesem wird das Grillen mit Freunden zu einem Highlight”.

Das Keyword, das hier beim Stuffing verwendet wird, ist Grillen. 

  1.               Das “versteckte” Keyword Stuffing 

 

Vom versteckten Stuffing spricht man dann, wenn das “Stuffing” für die Nutzer nicht erkennbar ist. Hierbei werden Keywords im Text versteckt. 

Die Keywords werden versteckt:

  • durch eine Positionierung außerhalb des Textes, der am Bildschirm sichtbar ist
  • indem sie hinter Bildern platziert werden (Alt Tag)
  • in den passenden Hintergrund- und Textfarben
  • indem sie verkleinert und unleserlich angebracht werden

 

Diese SEO-Taktik wird als Black-Hat-SEO-Praktik bezeichnet und die Nutzer können dadurch die Keywords nicht wirklich “sehen”. Sie stören zwar nicht im Text und beeinflussen auch nicht den Lesefluss, tricksen aber die Suchmaschine aus. Vor einiger Zeit hat diese Taktik eine effektive Wirkung bei der Platzierung in den SERPs gebracht.

Die Algorithmen von Google erkennen diese Spam-Technik mittlerweile und reagieren darauf negativ. Um wirklichen Mehrwert bieten zu können und Spam von Nutzern fernzuhalten, lässt Google sich immer wieder neue Taktiken einfallen. Vermeide solche Taktiken also unbedingt, um nicht aus dem Ranking zu fliegen.

Wie kannst du Keyword Stuffing vermeiden?

Leider kommt es immer wieder dazu, dass nicht nur Anfänger, sondern auch erfahrene SEOs Keywords ungewollt in hoher Anzahl in die Inhalte schreiben. Es ist zwar gut gemeint und soll die hohe Relevanz dem Nutzer gegenüber sichtbar machen, jedoch wirkt sich das nicht besonders gut auf die Ergebnisse aus. 

Einige Möglichkeiten, um Stuffing zu vermeiden:

  • Lese deinen Inhalt laut vor, nachdem du ihn erstellt hast 

 

Möchtest du deinen Text nicht selbst lesen, lass ihn dir vorlesen. Microsoft Word bietet dir zum Beispiel eine Vorlesefunktion. Auf diese Art fallen dir außerdem Rechtschreib- und Grammatikfehler auf.

  • Überprüfe die Instanzen deiner Keywords

 

Du kannst mit Strg+F in deinem Text nach bestimmten Phrasen oder Wörtern suchen. So kannst du einfach feststellen, wie oft du dein Keyword benutzt hast und die Anzahl gegebenenfalls reduzieren.

  • Prüfe deinen Inhalt auf Lesbarkeit

 

Ein äußerst hilfreiches Tool ist der Hemingway Editor, der deinen Text bewertet und dir Verbesserungen vorschlägt. Auch andere Tools für die Lesbarkeit von Texten können dir wertvolle Dienste erweisen. Denke jedoch immer daran, dass nicht alle Mängel wirklich welche sind, denn die KI kann weder beim Schreiben noch beim Lesen von Texten den Menschen ersetzen.

  • Setze deine Nutzer an erster Stelle
 

Versuche, deine Inhalte aus Sicht der Nutzer zu erstellen und nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung. Du wirst garantiert weniger Keywords durch diese Vorgangsweise nutzen und natürlich wirkende sowie authentische Inhalte erstellen. Solche Inhalte gefallen den Nutzern am besten und die Keywords fließen von ganz alleine in den Text ein.

Bestimme die Keyworddichte einfach mit der Suchfunktion im Browser

Fazit zur Keyworddichte

Was Keywordstuffing ist wurde dir hier kurz erklärt. Das übermäßige Verwenden eines oder mehrerer Schlüsselwörter in deinem Content tut der Rankingposition bei Google gar nicht gut. Auch zu häufiges Vorkommen in Metadaten, URLs oder Alt Tags ist als Keywordstuffing nicht zulässig. Noch schlechter bewertet Google das Verstecken von Keywords in winziger Größe, in gleicher Farbe wie der Hintergrundfarbe oder durch andere Tricks.

Wir möchten dir nur noch empfehlen, das Keyword Stuffing aus deinen Möglichkeiten zur SEO-Optimierung deiner Website zu streichen. Die hier aufgeführten Tricks und Tipps helfen dir dabei, das Stuffing zu vermeiden und deine SEO Optimierung zu verbessern.

Erstelle leserliche und möglichst organische Inhalte, welche nicht mit unnötigen Keywords zugepflastert werden. Deine Nutzer werden dies honorieren und dein Webauftritt hat dementsprechend mehr Erfolg. Mit diesen Tipps hältst du nicht nur die Richtlinien von Google ein, sondern kannst deinen Erfolg in den Rankings verbessern.

Jonas Frewert

Geschäftsführer
der Frewert Media GmbH

Deine individuelle Strategie

Klicke auf die Schaltfläche, um im nächsten Schritt einen Termin mit uns zu vereinbaren, damit wir unverbindlich eine individuelle Strategie für dich und deine Webseite entwickeln können. Im Anschluss kannst du dich für oder gegen eine Zusammenarbeit entscheiden. Die besprochene Strategie kannst du jederzeit umsetzen.

Frewert Media SEO-Agentur Logo
Frewert Media GmbH
Lamberg 16a
32657 Lemgo

Kontakt

Copyright © 2024 Frewert Media GmbH