Was ist ein Backlink? (und warum sind sie wichtig)

was ist ein backlink
SEO Agentur bei unternehmer-de
SEO Agentur bei Startup Valley
SEO Agentur bei Saarbrücker Zeitung.svg
SEO Agentur bei TV Mittelrhein
SEO Agentur bei OMT

Inhalt

Was ist ein Backlink?

Backlinks und der Off-Page SEO werden im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zunehmend thematisiert. Sie bilden ein wichtiges Puzzleteil einer vollumfänglichen SEO-Strategie für jeden Internetauftritt. Einer Studie zufolge, welche sich genauer mit Backlinks auseinandergesetzt hat, wurden die Suchergebnisse von 11,8 Mio. Suchanfragen analysiert. Nach der Analyse stand fest, dass Websites mit mehreren Backlinks ein besseres Ranking erhalten als Websites mit wenigen oder ohne Backlinks. Im Zuge der Studie bestätigte auch Google, dass die Backlinks einen wichtigen Faktor im Ranking spielen. 

Diese Studie und die Bestätigung von Google zeigen, dass der Backlinkaufbau bei der Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle spielt. Du solltest deshalb darauf achten, dass deine Website Backlinks aufweist. Hierbei ist noch zu beachten, dass deine Backlinks auch über eine hohe Qualität verfügen. Backlink ist nicht gleich Backlink und die Herkunft, also die Qualität, spielt eine enorme Rolle für das Google Ranking. Es ist also auf die Qualität zu achten, denn es gibt auch „schlechte“ Backlinks. Diese führen entweder zu nicht existenten oder nicht vertrauenswürdigen Seiten.

Was sind Backlinks eigentlich?

Der Backlink ist ein Link auf einer fremden oder auch externen Website, der zu einer anderen, zum Beispiel deiner Website führt. Die Suchmaschine von Google zum Beispiel wertet die Backlinks als Faktor zum Ranking in den Suchergebnissen. Hier gilt zu beachten, dass die Qualität der Backlinks ebenfalls bewertet wird! 

Im Internet dienen Backlinks dazu, um navigieren zu können und wertvolle Inhalte zu erhalten. Bevor die Suchmaschinen im Internet entstanden sind, waren Links und Backlinks der einzige Weg, um von einer Seite zur nächsten zu gelangen. 

Ein Beispiel für einen a hrefs Backlink

<a href=”http://www.seitenbeispiel.de“>verlinkte Textbausteine/Ankertext</a>

Doch was bedeutet a hrefs eigentlich? Es handelt sich um einen Befehl in der Programmierer Sprache. Das kleine „a“ wird als erstes gesetzt: <a> und ist der Beginn des Befehls. Dieser Befehl beinhaltet als nächstes: <a href=“X“>. Das in diesem Beispiel rot markierte X ist hier ein Platzhalter. An seiner Stell steht bei einer Verlinkung dann die jeweilige URL. Es kann eine interne oder eine externe Verlinkung eingefügt werden. Damit das Ganze dann ansprechend aussieht (Nutzerfreundlichkeit, Bedienfreundlichkeit usw.), wird noch ein klickbarer Text hinzugefügt, welcher den Nutzern angezeigt wird. Hinter diesem Text versteckt sich der Link.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

<a href=“X“>klickbarer Text</a>

Das letzte </a> schließt den Befehl. Übrigens können auch Mailadressen zur direkten Kontaktaufnahme eingefügt werden. Der Nutzer sieht dann zum Beispiel den Textbaustein: Jetzt E-Mail schreiben. Dieser führt dann durch Anklicken direkt zur Mail. Das href-Attribut oder a hrefs Backlink ist notwendig, um einen Hyperlink zu erstellen.

Was sind Forenlinks und ist das Forenlinks kaufen legal?

Ein Backlink ist die URL eines Mediums, das durch Klicken auf eine andere Website führt. Diese URLs können bei Bildern oder in Texten untergebracht werden.

So kann ein Backlink zum Beispiel in einem Text folgende Form aufweisen:

<a href=“http://www.seitenbeispiel.de“>verlinkte Textbausteine/Ankertext</a>

Jeder Backlink kann aber auch durch einen Title Tag gekennzeichnet werden, wie zum Beispiel: 

<a href=”http://www.seitenbeispiel.de“ title=“Weiterführender Link”>verlinkte Textbausteine/Ankertext</a>

Heutzutage wird der Backlink beim Linkbuilding oft durch QR-Codes ersetzt. Die Bewertung erfolgt dann wie bei einem hochwertigen Backlink. Die weiteren Möglichkeiten der Anzeige von Backlinks sind beispielsweise als URL. Hier könnte stehen: www.wikipedia.de und der Link ist einfach anklickbar.

Warum sind Backlinks wichtig in der SEO Optimierung?

Das Vorhandensein und die Anzahl der Backlinks sind enorm wichtige Faktoren für die Bewertung einer Website durch die Algorithmen der Suchmaschinen. Die Idee dahinter ist, dass je mehr fremde Websites auf eine bestimmte Website verlinken, desto höher ist die Qualität dieser Ziel-Website bewertet wird. 

Um einer Website ein besseres Ranking zu verschaffen, ist Linkbuilding für SEO ein gutes Hilfsmittel. Weitere Hilfsmittel sind der Linkaufbau in verschiedenen Verzeichnissen auf Google My Business oder das Backlinks kaufen, um die Algorithmen der Suchmaschine positiv zu beeinflussen. Das Eintragen in Branchenverzeichnisse verschafft dir in jedem Fall kostenlose Backlinks.

Der natürliche Linkaufbau bietet deiner Website jedoch weitaus wertvollere Backlinks. So können Website-Inhaber auf weitere hochwertige Informationen hinweisen, die sich zum Beispiel auf deiner Website befinden. Eine andere Möglichkeit ist es, einen Inhalt zu erstellen, der von anderen danach empfohlen wird. Dadurch kannst du hochwertige Backlinks von anderen Websites erhalten.

Wie funktioniert der Linkaufbau?

Der Frage, wie man den Backlinkaufbau durchführt, möchten wir dir jetzt beantworten. Einige Varianten für den Linkaufbau sind enorm aufwendig und bedürfen sehr viel Zeitaufwand. Andere Möglichkeiten funktionieren relativ schnell und bieten dir dementsprechend auch schnelle Erfolge. Diese „schnelle” Variante wird jedoch von Google oft als negativ betrachtet.

Diese Variante kann gegebenenfalls nach hinten losgehen und du findest dich im Ranking plötzlich nicht mehr wieder. Kommt es hierzu, dann hat Google deine Website aus dem Ranking entfernt. Es ist daher empfehlenswert, die langsamen Wege zu gehen, um auf lange Sicht Erfolg zu haben.

Einige Tipps für effizientes Linkbuilding

Damit du auf deiner Website gute Backlinks aufbauen kannst, solltest du dir eine Strategie für das Linkbuilding überlegen. Durch eine gute Strategie kannst du Energie und Zeit sparen und deine Website rascher zu einem besseren Erfolg bringen. Gekaufte Backlinks sind ein heikles Thema und sollten vermieden werden.

Im Folgenden zeigen wir dir einige Möglichkeiten auf, wie du hochwertige Backlinks aufbauen kannst.

So kannst du einen Backlink auf anderen Internetseiten finden

Im Folgenden zeigen wir dir einige Tipps, wie du einen Backlink finden und für dich nutzen kannst. 

  • beobachte langsam und in Ruhe die Situation und betreibe Recherche
  • schau dir den Markt genau an (suche Mitbewerber und beobachte diese)
  • schau dir Backlinks verschiedener Seiten an, um ein Gefühl dafür zu erhalten

1. Gehe ruhig und ohne Stress an dein Vorhaben

Der Backlinkaufbau ist etwas, das nicht in kurzer Zeit erledigt ist. Überlege dir eine gute Onpage-Optimierungs-Strategie und gehe Schritt für Schritt vorwärts. Das Linkbuilding SEO ist ein fortlaufender Prozess, der nicht vorschnell durchgeführt werden sollte.

2. Wer sind deine Konkurrenten oder Mitbewerber?

Deine Mitbewerber oder Konkurrenten stehen in den Suchergebnissen vor dir in den Ergebnissen. Analysiere deren Websites und sieh dir die jeweiligen Backlinks genau an. Überlege, woher die Erfolge deiner Konkurrenz kommen und wie du deine eigene Wettbewerbsfähigkeit daran anpassen kannst.

3. Sieh dir die Backlinks auf verschiedenen Websites an

Sieh dir beliebige Websites an und suche nach den Backlinks. Welche Backlinks wurden gesetzt? Wo sind die Backlinks gesetzt worden? Wie hoch ist die verweisende Website im Ranking positioniert? 

Mach dir am besten eine Aufstellung über die Verlinkungen und überlege dir, welche dieser Backlinks für dich ebenfalls passend wären. Eventuell findest du sogar eine noch bessere Seite, deren Link sich hochwertiger gestaltet als der Backlink der Konkurrenz.

Google denkt mit seinem Algorithmus und bewertet entsprechend. Deine Backlinks sollten bei deinen größten Konkurrenten auffindbar sein und dadurch besteht eine Gemeinsamkeit. Diese Gemeinsamkeit wird von Google positiv bewertet und dein Ranking verbessert sich.

Diese Methoden solltest du für den Backlinkaufbau nicht verwenden!

Nicht jede Art, einen Linkaufbau durchzuführen, ist gut für dein Ranking. Schlechte Backlinks existieren und können harte Rückschläge in deiner SEO Optimierung bedeuten. Im schlimmsten Fall wirst du gleich komplett aus der Indexierung entfernt.

Die folgenden Möglichkeiten, um den Linkaufbau durchzuführen, solltest du unbedingt vermeiden, um bei Google keine negative Bewertung zu erhalten:

1. Kaufe keine abgelaufenen Domains

Die Möglichkeit, alte Websites zu kaufen, deren Besitzer sie nicht mehr benötigen, hört sich gut an, um schnell ein gutes Ranking vorweisen zu können. Eine bereits bestehende und erfolgreiche Website kann selbstverständlich einfach mit neuen Inhalten aufbereitet und mit Backlinks zur eigenen Website ausgestattet werden. Möchtest du diese Möglichkeit nutzen, solltest du bedenken, dass du die gekaufte Website vollkommen ändern musst. Du benötigst einen anderen Webhoster, ein anderes (WordPress-)Theme, ein anderes Impressum und einiges mehr. 

Google erkennt alte Websites, die wieder aktualisiert werden und wartet eine Zeit ab, bevor er sie im Ranking wieder anzeigt! Erst wenn die vollkommen überholte Website wieder Besucher erhält und der Traffic steigt, wird die Website einer neuerlichen Analyse von Google unterzogen. Dadurch wird vermieden, dass alte ungenutzte Websites nur wegen dem Linkaufbau gekauft werden.

2. Link-Tausch

Wenn du daran denkst, andere Website-Besitzer anzuschreiben, um einen Link-Tausch durchzuführen, klingt das erst einmal wie eine hervorragende Idee. Beachte jedoch, dass diese Websites einen relevanten Bezug zu deiner Website aufweisen. Fehlt die Relevanz der Backlinks, kann Google dies als negativ bewerten und das Ranking verschlechtert sich.

3. Backlinks kaufen oder mieten

Wenn du deine Backlinks kaufen oder mieten solltest, kann Google das nicht überprüfen. Diese Methode bringt raschen Erfolg, kann jedoch auch negativ ausfallen. Zum Ersten kannst du dir nicht sicher sein, was auf dieser Seite in Zukunft passiert, und zum Zweiten kann Google dahinter kommen. Es ist wichtig, die verlinkten Seiten regelmäßig zu überprüfen.

Verkauft oder vermietet der Backlink Geber mehrere Links, kann Google den Website-Besitzer bestrafen. Diese Bestrafung trifft danach auch deine Website mit einem negativen Vermerk bei Google. Das Mieten von Backlinks ist eine Möglichkeit, die weniger gefährlich ist. Sobald du jedoch deine Miete nicht mehr bezahlst, verlierst du auch den Backlink.

Fazit - lohnen sich Backlinks?

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein äußerst vielschichtiger Prozess, der einer laufenden Kontrolle und weiteren Maßnahmen unterliegt. Der Google Backlink ist ein wichtiger Faktor für die Reihung in den Suchergebnisseiten. Achte stets auf qualitativ hochwertigen Linkaufbau und überprüfe stetig die jeweiligen Links. Existieren verlinkte Seiten nicht mehr, solltest du die jeweilige URL sofort entfernen. Beim Backlinkaufbau gilt außerdem, dass Qualität vor Quantität kommt. Halte dich an unsere Tipps und dieser Teil deines SEO-Marketings wird ein voller Erfolg für deine Internetpräsenz.

Jonas Frewert

Geschäftsführer
der Frewert Media GmbH

Deine individuelle Strategie

Klicke auf die Schaltfläche, um im nächsten Schritt einen Termin mit uns zu vereinbaren, damit wir unverbindlich eine individuelle Strategie für dich und deine Webseite entwickeln können. Im Anschluss kannst du dich für oder gegen eine Zusammenarbeit entscheiden. Die besprochene Strategie kannst du jederzeit umsetzen.

Frewert Media SEO-Agentur Logo
Frewert Media GmbH
Lamberg 16a
32657 Lemgo

Kontakt

Copyright © 2024 Frewert Media GmbH