Google Ranking verbessern: Die 10 besten Tipps

Google Ranking verbessern
SEO Agentur bei unternehmer-de
SEO Agentur bei Startup Valley
SEO Agentur bei Saarbrücker Zeitung.svg
SEO Agentur bei TV Mittelrhein
SEO Agentur bei OMT

Inhalt

Google Ranking verbessern

Wie kann man das Google Ranking wirklich nachhaltig verbessern? Viele Unternehmen stellen sich regelmäßig diese Frage und dies zurecht. Denn die meisten Kunden kommen heutzutage über das Internet und die Google Suchmaschine. Dies ist nicht verwunderlich, denn mittlerweile weiß jeder um die Vorteile des Internets und der Google Suchmaschine bei jeder Frage. Im Ranking von Google auf die ersten Plätze zu kommen ist gar nicht so einfach, denn auch die Konkurrenz ist stets um die besten Plätze bei Google bemüht.

So wird in den meisten Fällen über die Suchmaschine von Google gesucht, um Fragen zu beantworten oder auch Preise zu vergleichen. Es ist daher außerordentlich wichtig für jedes Unternehmen, in den Suchergebnissen weit oben gereiht zu werden, da die Nutzer nach einer Anfrage selten die Ergebnisse auf den weiteren Seiten ansehen. Um den Kundenstrom aus dem Internet geschickt auf die eigene Seite zu leiten, muss insbesondere die Suchmaschinenoptimierung stets verbessert, aktualisiert und überwacht werden. 

Die Frage, wie man das Ranking bei Google verbessern kann, kommt in vielen Fällen erst dann auf, wenn Unternehmer wie du zum Beispiel selbst eine Anfrage auf Google stellen. Nach einer Anfrage mit den eigenen Keywords wird die eigene Seite in den SERPs nicht angezeigt. In vielen Fällen werden die SEO-Strategien zur Optimierung der Website unterschätzt und dadurch das Ranking nicht positiv beeinflusst. Es gibt zwar die Möglichkeit, sich einen Platz in den oberen Rängen zu kaufen, doch auch durch geschicktes Optimieren gelangst du an dein Ziel, dein Ranking bei Google zu verbessern und so gesehen zu werden.

Wie wird das Google Ranking beeinflusst?

Es bestehen mehrere Faktoren, die das Finden deiner Website und das Google-Ranking beeinflussen. Die Suchmaschine von Google verwendet einen äußerst komplexen Algorithmus, der Webseiten nach festgelegten Faktoren bewertet.

Zu den Faktoren zählen:

  • ein klarer und nützlicher Mehrwert für Nutzer (Suchintention)
  • die Sicherheit der Webseite
  • bestehende SEO-Maßnahmen
  • der Inhalt und die interne Struktur der Webseite
  • Ladezeiten
  • Bilder und Videos
  • Verweildauer der Nutzer
  • Backlinkaufbau
  • und einige mehr
 

Die Algorithmen der Google Suchmaschine werden laufend verbessert und aktualisiert. Deshalb ist eine regelmäßige Kontrolle und weitere Optimierungsmaßnahmen durchzuführen empfehlenswert. Durch das laufende Kontrollieren und Optimieren der Änderungen der Suchmaschinen-Faktoren kannst du das Ranking bei Google verbessern.

10 Tipps um das Google Ranking erhöhen zu können

Einige der folgenden Tipps sind einmal umzusetzen und andere wiederum müssen regelmäßig wiederholt werden. In jedem Fall kannst du mit diesen Tipps deine Google Position verbessern und wirst in den SERPs besser gereiht.

1. Nutze Google Analytics & die Google Search Console

Wenn du dein Ranking bei Google verbessern möchtest, ist Google Analytics und die Google Search Console dein Sparringspartner. Du kannst durch das Tracking Tool Google Analytics alle Informationen über die Nutzer, die deine Website anklicken, herausfinden. Von Google Analytics werden alle Interaktionen der Nutzer auf deiner Website aufgezeichnet.

 Hierzu zählen zum Beispiel:

  • die Anzahl der Website-Besucher
  • die Verweildauer der Nutzer
  • wie viele Klicks getätigt und Videos angesehen wurden 
  • welche Seiten von den Nutzern angesehen wurden
 

Aus diesen Daten kannst du wertvolle Informationen gewinnen. So siehst du zum Beispiel, welche deiner Websites von den Nutzern mehr beachtet werden und welche Seiten eine Optimierung benötigen. Du kannst das gratis Google Analytics Tool durch einen Tracking Link auf deiner Website integrieren und damit deine Google Position verbessern.

2. Lege deine Keywords fest

Für die Google Suchmaschine sind Keywords, auf Deutsch Schlüsselwörter ein Faktor, der das Ranking beeinflusst. Die Keywords werden thematisch eingeordnet und bei der Suche von Nutzern ausgespielt. Wenn du eine Keyword-Recherche durchführst, solltest du die Keywords wählen die eine hohe Suchrate vorweisen. 

Außerdem ist es wichtig, dass jede deiner Seiten der Website ihr eigenes Hauptkeyword enthält. Google bewertet jede einzelne Seite und es könnte andernfalls dazu kommen das zwei deiner Seiten in Konkurrenz treten. Ein Modeshop zum Beispiel könnte im Winter auf das Hauptkeyword „Weihnachtsgeschenke“ setzen und zusätzlich ähnliche Begriffe (LSI-Keywords) verwenden. Weihnachtsgeschenke für Frauen, Weihnachtsgeschenk für die Freundin und so weiter.

Ein anderes Beispiel aus der Mode:

Hauptkeyword: „Wintermantel“

Ähnliche Begriffe:

  • Jacke
  • Damenjacke
  •  Damenmantel
  • hochwertige Mäntel für Damen
  • und so weiter
 

Zur Optimierung könnten zum Beispiel entsprechende Blogbeiträge oder Produktbeschreibungen für den Onlineshop angefertigt werden.

3. Erstelle hochwertigen, einzigartigen Content

Achte auf die Inhalte deiner Website! In deinen Texten sollten die Fragen der Nutzer zu deinem Thema beantwortet werden. Ein guter Inhalt kann das Google Ranking erhöhen. Google bewertet nicht nur die Keywords, sondern auch die Inhalte der Websites. Hier kommt es nicht nur auf den Text, sondern auch wieder auf die Verweildauer an. Sind Inhalte Interessant, dann bleiben interessierte Nutzer länger auf der Seite, besuchen den Webshop und lesen deine Beiträge.

Des Weiteren zählen auch die Struktur und das Design für die Google Ranking Bewertung. Gestalte daher deine Website ansprechend. Hier gilt jedoch oft das Motto: Weniger ist mehr, also bitte nicht übertrieben. Das könnte das Ranking negativ beeinflussen. Deinen Text mit Keywörtern vollzustopfen, macht ihn nicht nur unleserlich, sondern auch Google bewertet ihn dann schlecht. Hierfür gibt es sogar Tools, welche die perfekte Keyworddichte in Texten anzeigen.

Ein wichtiger Bestandteil deiner Inhalte ist die richtige Struktur. Die User-Experience ist ein enorm wichtiger Faktor, weswegen eine gute Struktur und ein wertvoller Inhalt maßgeblich sind. 

Du kannst deine Inhalte zum Beispiel folgendermaßen strukturieren:

  • Inhaltsverzeichnisse die klickbar sind helfen bei vielen Inhalten bei der Navigation
  • nutze Textblöcke und Bilder um deine Website aufzulockern
  • halte Sätze kurz und nutze Absätze
  • verwende Überschriften und Zwischenüberschriften
  • hebe Zitate oder wichtige Fakten hervor

 

Durch diese Maßnahmen kann der Nutzer deine Website-Inhalte einfach erfassen und behält einen klaren Überblick.

Denke an deine Schulzeit zurück und schreibe Texte wie im Deutschunterricht:

  1. Einleitung
  2. Hauptteil
  3. Schluss

Deine kurze Einleitung eröffnet das Thema, macht Lust auf mehr und schneidet das Thema kurz an. Im Hauptteil kannst du verschiedene Überschriften einbringen und so eine logische Struktur, also einen roten Faden in deine Inhalte bringen. Am Ende fasst ein Fazit die wichtigsten Informationen für deine Leser noch einmal zusammen. Sehr beliebt ist auch ein FAQ-Bereich. In diesem behandelst du die meistgestellten Fragen zu deinem Thema und lieferst den Lesern wertvolle Informationen zu deinem Produkt, deiner Marke oder deinen Dienstleistungen. Dies kann dein Google Ranking verbessern.

4. Setze Links in deine Inhalte

Google nutzt einen Algorithmus, der die Websites nach den enthaltenen links bewertet. Dieser Algorithmus wird PageRank genannt. Er bewertet Seiten, auf denen verlinkt wird, höher als Seiten, die wenige bis keine Links aufweisen. 

Die Qualität der links ist ebenfalls außerordentlich wichtig. Je besser die Qualität eines Links ist, desto besser wird er von Google bewertet. Erhältst du zum Beispiel eine Verlinkung von einer Website, die bereits einen hohen PageRank besitzt, so kannst du dadurch profitieren.

Setze am besten interne Links und Verweise deine Nutzer von einer Seite zu der nächsten Seite deiner Website. Ein weiterer wichtiger Schritt, um deine Google Position verbessern zu können ist es, qualitativ hochwertige Backlinks von anderen Websites aufzubauen. 

Die Qualität und Anzahl der verwendeten Backlinks ist für alle Suchmaschinen ein wichtiger Ranking-Faktor! Möchtest du deine Google Position verbessern, achte auf die Anzahl der Backlinks und deren Qualität. Es ist auch empfehlenswert, die gesetzten Backlinks regelmäßig zu überprüfen und eventuelle fehlerhafte Links zu entfernen. Gut gewählte Backlinks tragen zu einem besseren Ranking bei und stärken das Vertrauen deiner Nutzer. 

Möglichkeiten, um zu einem Backlink zu kommen sind:

  • eine Erwähnung in Webinaren, Konferenzen oder Podcasts
  • nutze nischen spezifische Verzeichnisse
  • setze Links von deinen Profilen in den sozialen Medien auf deiner Website
  • Schreibe Artikel als Gast in Blogs
  • analysiere die Backlinks die bin deiner Konkurrenz gesetzt wurden

5. Verwende knackige URLs

Willst du dein Google Ranking erhöhen, solltest du dir schon zu Beginn eine einfache und einprägsame URL wählen. Lange oder komplizierte URLs wirken sich negativ auf das Ranking bei Google aus. Ein weiterer Faktor, den du beachten solltest, ist, dass deine URL dein Hauptkeyword enthält. Vermeide URLs, die wie ein Kryptogramm aussehen! Kurz und einprägsam ist bei deinem URL somit das Wichtigste, das es hierzu zu beachten gibt. 

Ein weiterer Tipp hierzu: nutze für deine Website URL ein SSL-Zertifikat. Diese Maßnahme ist einer der Rankingfaktoren der Google Suchmaschine. Außerdem ist Datenschutz und Sicherheit ein wichtiges Auswahlkriterium von den Nutzern des Internets. Mit dem SSL-Zertifikat kannst du das Vertrauen in deine Website erhöhen und Google bewertet deine Website besser! Nutzt du beispielsweise WordPress, kannst du das Really-Simple-SSL-Plugin installieren um deine Inhalte mit SSL zu verschlüsseln.

6. Optimieren deiner Bilder

Bei vielen Webseiten wird darauf vergessen, die Bilder zu optimieren. Bilder beeinflussen ebenfalls das Ranking der Google Suchmaschine. Bilder sind ein Grund für längere Ladezeiten und nehmen einen erheblichen Teil der genutzten Datenmenge deiner Website ein. 

Nutze für deine Website Bilder und Videos in einem guten Verhältnis. Dadurch kannst du Nutzer länger auf deiner Seite halten! Hinterlege hinter jedem Bild einen Alt-Tag. Achte außerdem bei deinen Bildern auf die Größe der Datei und reduziere diese gegebenenfalls unter 100 KB. Des Weiteren stehen Daten-sparende Formate für Bilder zur Verfügung wie zum Beispiel SVG oder WebP. Um dein Ranking bei Google verbessern zu können, ist dies ein Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden sollte. 

Einige Tipps um die Ladegeschwindigkeit deiner Bilder zu optimieren:

 

  • benutze Browser Caching
  • optimiere die Dimension deiner genutzten Bilder
  • benutze Tools zur Bildkomprimierung
 

Nutze die Möglichkeit der Daten-sparenden Bildformate wie SVG oder WebP. Nutze Tools wie Smush oder Imagify um deine Bilder zu komprimieren.

7. Wähle deine Metadaten weise

Die Meta-Tags deiner Seite werden auf den SERPs angezeigt. Sie bestehen aus deiner URL, dem Titel und einer klaren, kurzen Beschreibung. In dieser Beschreibung und der Überschrift solltest du dein Hauptkeyword in jedem Fall einfügen. Es ist außerdem auch wichtig, dass du deine Informationen klar definierst und den Nutzer animierst, auf deine Website zu kommen.

Es ist daher wichtig, dass deine Meta-Tags interessant formuliert werden. Du solltest deinen Nutzern kurz und deutlich sagen

  • was sie auf deiner Website erwartet
  • welche Vorteile du ihnen bieten kannst

um sie zum Klicken zu bringen. 

Einige mögliche Themen für deinen Title-Tag wären:

  • Produktvorstellung
  • Tipps zu einem bestimmten Thema 
  • Anleitung in xx Schritten
  • Interessante Interviews oder Aussagen
  • Inspiration für bestimmte Themen

 

Achte jedoch in jedem Fall auf die Zeichenbeschränkung in den Meta-Tags zum Beispiel mit Mangools SERP Simulator!

8. Optimiere dein Ladegeschwindigkeit

Deine Website-Besucher möchten deine Website innerhalb kurzer Zeit betrachten können. Lange Ladezeiten sind unangenehm und es kann passieren, dass die Nutzer deine Website schnell wieder verlassen. Auch Google bewertet lange Ladezeiten für Websites, Videos und Bilder negativ. Um dein Google Ranking erhöhen zu können, ist es daher vorteilhaft, die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen und die Dateigrößen von Videos und Bildern zu reduzieren.

In der Zukunft spielt die mobile Ladegeschwindigkeit eine noch größere Rolle für das Ranking der Websites. Google hat für die Bewertung erst vor kurzem ein Update des Google Core Web Vitals durchgeführt.  Das Core Web Vitals Tool bietet dir die Möglichkeit, die 4 wichtigsten Faktoren für das Ranking deiner Website zu überprüfen. 

Weitere Tipps hierfür:

 

  • verwende Caching Tools wie WP Fastest Cache um deine Website schneller werden zu lassen beim laden 
  • nutze nur saubere Plugins und Themes 
  • überprüfe deine Ressourcen und die Serverleistung
  • entferne regelmäßig nicht mehr benötigte Medien, Plugins, Backups etc. aus der Datenbank deiner Website

9. Optimieren deine Website für mobile Endgeräte

Um die Google Position verbessern zu können, ist es auch wichtig, deine Website für mobile Endgeräte zu optimieren. Eine Vielzahl der Nutzer benutzt Handys oder Tablets, um im Internet Informationen zu suchen. Es ist für deine Ranking-Position daher maßgeblich, dass deine Website für alle Geräte optimiert ist. Ein weiterer wichtiger Faktor ist auch, dass Google zukünftig Websites nach ihrer Mobilversion bewerten möchte.

10. Die Sprachsuche oder auch Voice Search

Viele Nutzer nutzen für ihre Suche Sprachassistenten wie zum Beispiel Google Assistent, Siri oder Alexa. Diese Assistenten bieten einen einfachen und schnellen Weg, um rasch an Informationen oder direkte Antworten zu gelangen. Auf Websites enthaltene FAQ-Bereiche werden von den Sprachassistenten gerne genutzt, um rasche Antworten zu liefern. 

Ein weiterer Tipp hierzu: mit deiner Website kannst du deine Google Position verbessern, wenn du im Bezug auf die Voice Search Anfragen Google-My-Business und lokale Keywords nutzt. Viele Nutzer stellen Anfragen wie zum Beispiel “Wo ist das nächste chinesische Restaurant” oder “Welche Apotheke hat heute Nachtdienst”. 

Allgemein wäre noch zu sagen, dass du auf deiner Unternehmens-Website immer auf alle Anfragen reagieren und deine Öffnungszeiten aktuell halten solltest. Diese Maßnahmen können dein Google Ranking erhöhen. Alle Maßnahmen in den vorhergehenden Tipps tragen dazu bei, die Sichtbarkeit deiner Website zu verbessern. 

Sei dir jedoch im Klaren darüber, dass es einige Zeit dauert, bis sich der gewünschte Erfolg einstellt. Mit den Tipps und den passenden Tools kannst du die Optimierung deiner Website jedoch einfach durchführen und beschleunigen.

Das waren unsere 10 Tipps um dein Google Ranking zu verbessern. Aber wie funktioniert der Google Algorithmus eigentlich und stuft deine Seite im Ranking ein?

Wie bestimmt sich das Google Ranking eigentlich?

Das Google Ranking ist die Auflistung gefundener Webseiten, passend zu der von Nutzern eingegebenen Anfrage. Google listet hierzu die zur Verfügung stehenden Webseiten nach Relevanz zu den bei Google eingegebenen Suchbegriffen. Auch eine Bildersuche ist bei Google mittlerweile vorhanden. Um den Nutzern nun die beste User-Experience zu bieten, welche Mehrwert bietet und den Nutzer wirklich interessiert, bewertet die Suchmaschine Webseiten nach Inhalt, Aufbau, Ladezeiten und vielem mehr. Deine Webseite muss diese und viele weitere Kriterien erfüllen, um ins Ranking zu kommen. Um jedoch auch auf den obersten Plätzen gelistet zu werden, musst du besser sein, als deine Konkurrenz. Um auch besser zu bleiben, muss deine Seite immer wieder verbessert werden.

Betrachtest du eine Suchergebnisseite, dann sieht diese auf den ersten Blick sehr einfach aus. Betrachtest du sie dir jedoch genauer und stellst dir die Frage, wie diese Reihung erfolgt, gestaltet sich die Antwort sehr komplex.

Das typische Google Ranking auf den ersten Blick zeigt dir:

  • an den ersten vier Plätzen Google Werbung
  • danach folgen die sogenannten organischen Suchergebnisse die auch als unbezahlte Ergebnisse betitelt werden

An diesen organischen Ergebnissen kann jeder Website-Besitzer, Blogger oder Unternehmer arbeiten. Mit der Hilfe von technischen, strategischen und inhaltlichen Maßnahmen kann daran gearbeitet werden, die Google Position verbessern zu können. Es bestehen bei den organischen Suchergebnissen verschiedene Layouts. Das bedeutet, wie die Strukturierung der Suchergebnisse und das Google Ranking erfolgt ist. 

So gibt es zum Beispiel verschiedene Suchergebnisse wie:

  • mit hervorgehobenen Ereignissen
  • mit Google Maps durch Local SEO (Durch das Google My Business Profil)
  • das YouTube Karussell
  • die Frage-Boxen mit ähnlichen Fragen

Diese verschiedenen Layouts oder Formate beeinflussen das Google Ranking zusätzlich. Kurz gesagt, beeinflussen sie auch deine Seite und so kannst du deine Google Position verbessern.

Welche Faktoren beeinflussen das Google Ranking nachhaltig?

Die Google Suchmaschine nutzt mehr als 200 Faktoren, die das Ranking beeinflussen. Google veröffentlicht jedoch seine Algorithmen und Faktoren nicht und daher variieren diese immer wieder. SEO-Agenturen jedoch konnten einige Erkenntnisse erzielen und somit wurden viele dieser Faktoren, um das Google Ranking erhöhen zu können, bekannt.

Wichtig hierbei sind die geschriebenen Texte auf der Website. Mit der Struktur, Lesbarkeit und vielem mehr hast du die Möglichkeit, gute Erfolge zu erzielen.

Im Folgenden zeigen wir dir zentrale Faktoren auf, die das Ranking positiv beeinflussen und die Treffer bei Google erhöhen können:

  1. Biete deinen Nutzern einen Mehrwert und Hilfestellung.
  2. Sorge für eine gute Lesbarkeit deiner Inhalte.
  3. Setze Überschriften und Zwischenüberschriften, Absätze , Aufzählungen oder Bulletpoints.
  4. Verstehe die Suchanfragen deiner Nutzer  
  5. Wähle die richtigen Keywords

Zusammengefasst: So verbesserst du dein Google Ranking

Du kannst mit vielen kleinen Tricks dein Google Ranking erhöhen. Wichtig ist in jedem Fall Inhalte mit Mehrwert und ein guter Sichtbarkeitsindex. Des Weiteren ist die Nutzerfreundlichkeit ein wichtiger Faktor, um die Position bei Google verbessern zu können. Es handelt sich bei den Tricks jedoch nicht immer um On-Page-SEO Maßnahmen. Off-Page-Maßnahmen wie Backlinks und Erwähnungen von Marken haben ebenfalls einen großen Einfluss auf das Google Ranking. 

Die SEO Suchmaschinenoptimierung hat das Ziel den Nutzern qualitativ hochwertige Inhalte und eine hervorragende User-Experience zu verschaffen. Technische Maßnahmen wie zum Beispiel Title-Tags, Alt-Texte, Meta-Descriptions, die Website-Performance und die Navigation auf der Website zählen vorrangig zur Suchmaschinenoptimierung. 

Vergiss jedoch nicht, die weiteren Tools für Maßnahmen wie zum Beispiel Google Analytics, Search Console oder Keyword Recherche für die Optimierungen zu nutzen. Mit diesen Tools kannst du weitere Optimierungsmöglichkeiten erkennen und deine Website und deren Inhalte an deine Zielgruppe der Nutzer ausrichten. Je besser du deine Website auf deine Zielgruppe und Anforderungen der Suchmaschine ausrichtet, umso leichter ist es, deine Google Position verbessern zu können.

Jonas Frewert

Geschäftsführer
der Frewert Media GmbH

Deine individuelle Strategie

Klicke auf die Schaltfläche, um im nächsten Schritt einen Termin mit uns zu vereinbaren, damit wir unverbindlich eine individuelle Strategie für dich und deine Webseite entwickeln können. Im Anschluss kannst du dich für oder gegen eine Zusammenarbeit entscheiden. Die besprochene Strategie kannst du jederzeit umsetzen.

Frewert Media SEO-Agentur Logo
Frewert Media GmbH
Lamberg 16a
32657 Lemgo

Kontakt

Copyright © 2024 Frewert Media GmbH